Solidarität in Zeiten von Corona

Solidarität ist in Zeiten von Corona wichtiger denn je und Möglichkeiten, diese praktisch werden zu lassen gibt viele. Wir zeigen euch hier verschiedene Optionen in Leipzig auf und ergänzen die Seite fortlaufend.

Other languages: 
english|français|español|عربيش|românesc

Ihr bekommt bei hier v.a. Informationen zu uns, unseren Angeboten und Maßnahmen in der aktuellen Situation.
Wir sind keine Anlaufstelle für Erkrankte oder Verdachtsfälle. Bitte wendet euch in diesem Fall an die offiziellen Stellen.

Kommt bei Erkältungssymptomen oder Verdacht auf Corona-Virus bitte nicht in die CABL-Sprechstunde! Meldet euch per Telefon an uns und wir helfen euch gerne weiter! (+49 17645982130)

Menschen,

- die Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten,
- die Kontakt zu einem dringenden Verdacht (COVID-19) hatten,
- die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben (Übersicht der aktuellen Risikogebiete) und dort Kontakte zu Erkrankten und/oder medizinischen Einrichtungen hatten

und innerhalb von 14 Tagen Symptome wie Fieber oder Atemwegsinfekte entwickeln, sollten ihren Arzt zunächst telefonisch informieren (bitte gehen Sie nicht unangemeldet in die Sprechstunde!).
Sollte es um den Ausschluss eines dringenden Verdachtsfalls gehen, kontaktieren Sie das zuständige Gesundheitsamt.
Sie erreichen das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig unter den folgenden Hotlines oder per E-Mail hygiene@leipzig.de.
 
Bitte nutzen Sie die folgende Hotlines nur wenn die zuvor aufgezählten Punkte (Kontakt zu Erkrankten oder dringendem Coronaverdachtsfall sowie Aufenthalt in ausgewiesenen Risikogebieten und dort Kontakt zu Erkrankten oder Besuch in medizinischen Einrichten) auf Sie zutreffen und Sie selbst Symptome zeigen (Fieber, Atemweginfekte), wenden Sie sich bitte an die folgenden Hotlines:
 
1. Eigene/r Hausarzt/In
2. Kassenärztlicher Gemeinschaftsdienst 116117 (ohne Vorwahl) Außerhalb der Sprechzeiten, Wochenende, Nachts
3. Corona-Hotline der Stadt Leipzig: 0341 123-6852, täglich zwischen 8:00 und 18:00 Uhr
Update 25.03.20
Folgende Bürger*innen-Ämter bleiben in der Stadt Leipzig weiterhin offen – nur mit Terminvereinbarung:
  • Otto-Schill-Straße
  • Wiedebach-Passage
  • Paunsdorf-Center
  • Ratzelbogen
  • Gohlis Center
  • Schönefeld

Bundesgesundheitsministerium:

Die Bundesregierung stellt den „Gesetzentwurf zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ auf.

Informationen des Robert-Koch-Instituts:

  • Die meisten Betroffenen sind zwischen 35 und 59 Jahre alt.
  • Männer* sind etwas häufiger betroffen als Frauen*
  • Die Gefährdung der Gesundheit der Bevölkerung wird unverändert als hoch eingeschätzt.
  • Das Auswärtiges Amt unterstützt Reisende aus Deutschland, die sich in besonders betroffenen Gebieten aufhalten, bei der Rückkehr.
 
Update 23.03.2020

Ab dem 23.3.2020 ab 00 Uhr gilt in Sachsen eine Ausgangssperre (PDF). Die Ausgangssperre gilt vorerst für 14 Tage.

 
Update 19.3.2020
Bundesregierung ruft alle BürgerInnen dazu auf, zuhause zu bleiben.
#wirbleibenzuhause
Die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland wird laut Robert Koch Institut derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt. Die Belastung des Gesundheitswesens hängt maßgeblich von der regionalen Verbreitung der Infektion ab. #flattenthecurve
Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung aus und rät von allen nicht notwendigen Reisen ins Ausland ab
 
Update 17.3.2020
- Alle Schulen und Kindertagesstätten sind am 18. März geschlossen
- Besuchsverbot für Pflegeeinrichtungen
- Jegliche Art von Versammlungen und Veranstaltungen sind untersagt
- so weit es möglich ist soziale Kontakte einschränken und zuhause bleiben
- Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat in einem Brief an alle deutschen Krankenhäuser appelliert, angesichts der Coronakrise zusätzliches Personal zu rekrutieren. Planbare Eingriffe und Operationen werden verschoben
 
Folgende Inhalte werden alle 2 Tage aktualisiert und speisen sich aus Informationen des Gesundheitsministeriums, des sächsischen Staatsministeriums und der Stadt Leipzig.
 
Informationen in mehreren Sprachen werden auf der Internetseite des sächsischen Flüchtlingsrates bereitgestellt.
aktuelle Informationen zur Lage in Deutschland gibt es beim Bundesgesundheitsministerium & dem Robert-Koch-Institut
aktuelle Informationen zur Lage in Sachsen gibt es beim Sächsischen Sozialministerium
aktuelle Informationen zur Lage in Leipzig gibt es hier auf der Seite der Stadt Leipzig

Hier finden Sie die Krisen-Telefonliste, auch mit Telefonnummern für Kinder und Jugendliche

Die nachfolgenden Grafiken wurden von e*vibes Dresden zusammengestellt (https://evibes.org/de/):

Auf dieser Seite wollen wir in den kommenden Tagen und Wochen Tipps sammeln, die hilfreich für die lange Zeit zu Hause sein können.

Sie haben eigene Ideen, die Sie gern teilen möchten? Schreiben Sie uns: psychosoziale-beratung@poliklinik-leipzig.org

Wir sehen unsere Aufgabe derzeit vor allem in der Schaffung solidarischer Nachbarschaftsstrukturen uns der Weitergabe von Informationen. Außerdem wollen wir unsere Position nutzen, um Druck auf die Politik zu machen, Hilfen für Menschen in prekärer Lage und besonderen Lebenslagen zu fordern und auf blinde Flecken aufmerksam zu machen.

Für den Leipziger Osten gibt es eine Telegram-Gruppe zur Selbstorganisation von solidarischen Strukturen: Link zur Gruppe

Zum selber Ausdrucken und verteilen: 

Plakat "Gemeinsam statt einsam" 
Plakat "Infos zu Corona - Leipzig"
Plakat "Unterstützung in der Nachbarschaft" (mehrsprachig)

Wir verbreiten hier außerdem Links zu den verlässlichen Quellen und spannende Artikel aus linker Perspektive.
Wir sehen unsere Aufgabe derzeit vor allem in der Schaffung solidarischer Nachbarschaftsstrukturen uns der Weitergabe von Informationen. Außerdem wollen wir unsere Position nutzen, um Druck auf die Politik zu machen, Hilfen für Menschen in prekärer Lage und besonderen Lebenslagen zu fordern und auf blinde Flecken aufmerksam zu machen.

Meldet euch bei Fragen, Anmerkungen und Anregungen! Außerdem sind wir gerade auf der Suche nach Übersetzer*innen!
Kontakt zu uns: solidaritaet@poliklinik-leipzig.org oder https://t.me/Poliklinik_Le

All unsere Angebote und Maßnahmen werden derzeit von Ehrenamtlichen und mit knappen Budget und Ressourcen geplant und umgesetzt, wir sind daher aktuell besonders auf Spenden angewiesen. 

Verwendungszweck: "Spende" 
Solidarisches Gesundheitszentrum Leipzig e.V.
GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: DE55 4306 0967 1228 9972 00                                                              
BIC: GENODEM1GLS            
Falls du eine Spendenquittung benötigst, schreib uns bitte eine Mail.

Wenn du uns langfristig unterstützen willst, kannst du auch Fördermitglied werden, dafür einfach das Formular ausfüllen und an unsere Vereinsadresse schicken. Hier erfährst du mehr