Die gesundheitliche und medizinische Beratung startet ebenfalls, sobald die Poliklinik eröffnet ist.

Die Beratung wird für alle Menschen des Stadtteils oder der Stadt offen und kostenlos zugänglich sein. Wir werden in der Beratung Hilfestellungen zu verschiedenen gesundheitlichen und medizinischen Fragestellungen anbieten. Dies soll einen niederschwelligen Zugang zur Gesundheitsversorgung bieten und auch außerhalb eines Ärzt*innenbesuches, Zeit für offene Fragen und persönliche Probleme bieten. Es wird in der Sprechstunde weder um die Diagnostik noch Therapie von Erkrankungen gehen und sie soll kein Ersatz für die hausärztliche bzw. fachärztliche Betreuung sein. Auch das Einholen individueller Zweitmeinungen kann auf diesem Wege nicht erfolgen.

Mögliche Themen für die Beratung könnten u.a. Ernährung, Vorsorge, Erkrankung eines Angehörigen, aber auch eigene Erkrankungen und der Umgang damit sowie ärztliche Befunde bzw. das Besprechen von ärztlichen Briefen sein.

Die gesundheitliche und medizinische Beratung ist unabhängig, vertraulich und ergebnisoffen. Beraten werden Ärzt*innen und ggf. Medizinstudierende unter Supervision.

Die Beratung wird ca. 1-2x/Woche je 2 Std, sowie auf Nachfrage stattfinden